Was können wir für Sie tun?

Die erste Frage, die sich die meisten stellen lautet: „Brauche ich einen Einwanderungshelfer?“

Definiert man Einwanderungshelfer als Person die einem sämtliche Gänge abnimmt, man quasi für Summe X das gesamte Paket bekommt ohne selbst groß etwas tun zu müssen laute die Antwort: Nein, diesen Typus brauchen Sie nicht. Das hat verschiedene Gründe und fängt schon damit an das es gar nicht möglich ist alles was mit einer Einwanderung in Uruguay zusammenhängt ohne persönliches Erscheinen zu bewerkstelligen.

Genau genommen gibt es sogar nur verschwindend geringe Anteile bei diesem Prozess wo sie nicht selbst in Erscheinung treten müssen. Auf anderen Seite lautet die gute Nachricht, wurde alles sorgfältig vorbereitet sind auch nicht so viele Behördengänge nötig.

Was Sie gebrauchen können sind handfeste und zuverlässige Informationen wo Sie am besten die einzelnen Schritte absolvieren. Nur ein Beispiel, die Cedula in Montevideo zu beantragen ist eine schlechte Idee. Bedingt durch die Größe der Behörde und als Hauptanlaufpunkt für die meisten Einwanderer ergeben sich lange Wartezeiten und es dauert eine kleine Ewigkeit bis Sie die Cedula am Ende in Händen halten. Das zieht sich unter Umständen über Monate hin. Da wäre es doch weitaus sinnvoller das ganze in max. 1 Monat über die Bühne zu bringen (14 Tage war bis jetzt der Rekord!). Finden Sie nicht auch?

Um zum Einwanderungshelfer zurück zu kommen, die meisten empfehlen Ihnen den langen Weg über Montevideo (bzw. Sie bekommen erst gar nicht die Information das es auch anders geht). Warum wird der Prozess komplizierter gemacht als nötig, warum haben Sie dabei das Gefühl das es eine unglaublich schwierige Sache ist die Cedula zu erhalten? Die Antwort darauf ist einfach, je schwerer und länger etwas dauert, desto mehr Geld wird verlangt.

Wir helfen Ihnen gerne bei den einzelnen, richtigen Schritten. Treten Sie mit uns in Kontakt.